Design

In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Designer Jens Denecke entwickelte Ludwig Schröder im Jahr 2010 eine selbstbewusste Kollektion aus ledernen Wohn- und Lifestyle Accessoires. Schalen, Taschen, Buchstützen, Gürtel – authentisch und im besten Sinne eigensinnig. Aus hochwertigem vegetabil gegerbtem Kernleder in ausschließlich deutscher Manufaktur gefertigt. Eine Kollektion, die sich aus dem Material selbst entwickelt und Leder zu einer überraschend neuen Aussage verhilft. In der handwerkliche Verarbeitungsqualität und fashion-inspiriertes Design sich nicht einfach beliebig ergänzen sondern gegenseitig bedingen. Bereits 2010 wurden einige der Objekte mit dem red dot award: product design 2010 – dem renommiertesten internationalen Designpreis Deutschlands - ausgezeichnet und für den Designpreis Deutschland 2011 nominiert.

Der Richard Sapper Schüler Jens Denecke studierte Produktdesign an der Kunstakademie in Stuttgart. Nach mehreren freiberuflichen Projekten in den Bereichen Innenarchitektur, Produkt- und Möbeldesign zog er 1996 nach New York und begann bei Polo Ralph Lauren Home Collection Design als Produktmanager für Möbel. Später wurde er dort zum Designdirektor für Beleuchtung, Tischkultur und Accessoires befördert. Im Januar 2003 öffnete er sein Büro wieder in Europa und arbeitet seither für verschiedene Kunden an Lebenswelten bezogenen Themen z.B. für Villeroy & Boch und entwickelt hochwertig verarbeitete Luxusgüter für Manufakturen wie Theresienthal Kristallglas und Ludwig Schröder.

Für die Saison Frühjahr/Sommer 2012 wurde die bestehende Interior Design Linie um neue Modelle erweitert: für die Gestaltung der Produktneuheiten 2012 arbeitet Ludwig Schröder erstmalig mit den Designern Reinhart Buchner und Jens Plewa von 2_4_D zusammen. Sie sind zugleich für die streng architektonische Gestaltung des ersten Ludwig Schröder Shops in Hamburg-Winterhude verantwortlich.